Fenster streifenfrei putzenFenster putzen streifenfrei

Viele Hausfrauen und Hausmänner werden das Problem kennen. Man sitzt am Morgen in der Küche und möchte den Kaffee bei dem schönen Sonnenaufgang genießen. Nur was ist das? Das Fenster ist natürlich wieder mal
dreckig und die Spuren vom letzten Reinigungsgang sind auch noch zu sehen. Ein Fenster streifenfrei putzen ist für die meisten Menschen eine große Herausforderung. Obwohl es eigentlich ganz einfach ist, wenn man weiß wie!

 

Vorbereitung für Fensterstreifenfrei putzen

Bevor man mit Wasser und einen dreckigen Lappen drauf los wischt und sich erhofft, dass das Fenster wie durch Wunder schön sauber wird, sollte man schon bei der Vorbereitung die Augen auf haben.

 

Tipp 1: ein Fenster streifenfrei putzen – Das richtige Gerät macht den Unterschied

Normalerweise putzt man Fenster mit einem Lappen und einem Eimerwasser, wo man den schmutzigen Lappen dann immer und wieder eintunkt. Gegebenenfalls gibt man noch bisschen Glasreiniger ins Wasser. Mit viel Anstrengung versucht man so die Fenster sauber zu bekommen.

Unsere Empfehlung, greifen Sie zu einem elektrischen Fensterreiniger/Fenstersauger. Wie ein normaler Staubsauger saugt dieses Gerät das Schmutzwasser einfach von der Scheibe. Jegliches Schmutzwasser wird entfernt ohne sich großartig anzustrengen. Oft besitzen dieses Geräte auch eine eingebaute Spühfunktion, sodass das Fenster putzen noch einfacher von der Hand geht. Durchschnittlich braucht man mit einem elektrischen Fensterreiniger 1 Minute für ein Fenster. Wie schnell schaffen Sie es?

Tipp 2: ein Fenster streifenfrei putzen – Achte auf die SonneSonne streifenfrei Fenster putzen

Die Sonne lacht, es ist schön warm. Ein perfekter Punkt zum Fenster putzen. Schön gedacht, dennoch nicht durchdacht. Auch wenn es noch so verlockend ist bei einem herrlichen Wetter die Fenster zu putzen, sollte man dennoch warten bis die Sonne weg ist.

Das hat verschiedene Gründe. Zumal erzeugt die Sonne den Eindruck, dass die Scheibe viel sauberer scheint, als sie in Wirklichkeit ist. Ebenfalls können Reflexionen den Eindruck verfälschen, daher raten wir nur zum Fenster reinigen, wenn man nicht von der Sonne gestört werden kann.

 

Fenster putzen streifenfreiTipp 3: ein Fenster streifenfrei putzen – Keine Seife

Wer mit Seife versucht seine Fenster zu putzen, kann lange versuchen sie streifenfrei zu bekommen. Seife ist nämlich prädestiniert dafür Streifen auf dem Glas zu hinterlassen. Wenn man unbedingt etwas ins Wasser tun möchte, empfehlen wir Glasreiniger. Glasreiniger hat die Eigenschaft Öl und Fette zu lösen. Wir haben die besten Glasreiniger getestet. Hier findest du alle wichtigen Hinweise zu den Glasreinigern.

 

Tipp 4: ein Fenster streifenfrei putzen – Lauwarmes Wasser 

Zum Fenster streifenfrei putzen benötigt man Wasser, dass weiß Jeder. Heißes Wasser könnte den Anschein erwecken besonders gut geeignet zu sein. Dies ist aber oft ein Irrtum. HIngegen ist lauwarmes Wasser die beste Wahl. Bei sehr heißem Wasser kommt es schnell vor, dass die Reinigungsstoffe im Glasreiniger z.B. ihre eigentliche Wirkung verlieren und somit nutzlos sind. Kaltes Wasser sorgt ebenfalls für eine nicht ausreichende Reinigung. Der Grund ist einfach. Kaltes Wasser hat nämlich nicht die Eigenschaft Dreck und Schmutz ausreichend zu lösen/aufzuweichen. 

Tipp 5: ein Fenster streifenfrei putzen – Erst Innen putzen, dann Außen 

Der Grund weshalb wir empfehlen die Fenster erst drinnen ohne Streifen zu putzen liegt einfach daran, dass die Fenster drinnen öfter gereinigt werden und somit auch nicht so dreckig sind. Man spart dadurch viel Wasser. Das freut nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihren Geldbeutel.  

Tipp 6: ein Fenster streifenfrei putzen – Trockenpolieren können nur die Wenigsten richtig

Trockenpolieren wird bei den meisten Fensterputzern kläglich unterschätz, obwohl es mit das Wichtigste bei dem Akt ist. Oft kommt es vor, dass bei Sonnenschein der Wasserfilm von alleine trocknet. Dann sind Streifen schon vorprogrammiert. Um es gar nicht so weit zu lassen, empfehlen wir unseren Tipp 1 zu beachten. Da mit einem elektrischen Fensterreiniger kein Wasser mehr überbleibt, ist auch diese Fehlerquelle behoben. Wer keinen Fensterreinger kaufen möchte, kann auch einfach mit einem Mikrofasertuch die Scheibe trocken reiben.

Diese Ausrüstung brauchen Sie um ihre Fenster ohne Streifen zu putzen: 

Fensterwischer / Einwascher Fenster streifenfrei putzen

Die meisten werden den normalen Fensterwischer kennen. Einfach gesagt ist es nur ein gespanntes Mikrofaser-Bezug auf einem Teleskopstab. Für Fenster, die sehr hoch liegen eignet sich diese Art besonders gut. Mit einem Fensterwischer ist man ebenfalls viel schneller als mit einem ganz normalen Tuch. Spezielle Hersteller bieten auch einen Fensterwischer mit einer integrierten Sprühflasche an. Das ist nicht nur sinnvoll, sondern auch sehr kraftsparend.  

Fensterabzieher  

Ein herkömmlicher Fensterabzieher findet man ebenfalls wie einen Fensterwischer in fast jeder Wohnung. Das Problem hierbei ist nur, dass man nur von oben nach unten arbeiten darf. Man wischt somit das Wasser an die untereste Kante vom Fenster. Der Schmutz sammelt sich daher auch an der unteresten Kante. Die Folge ist oftmals, dass ein schwarzer Rand entsteht. Das sieht trotzt streifenlose Fenster nicht gut aus. 

Fensterleder/ Mikrofasertuch 

Sowohl Fensterleder als auch ein Mikrofasertuch überzeugen mit ihrer starken Saugleistung. Besonders bekannt dafür ist das typische Fensterleder. Man benutzt diese Tücher nach dem Einwaschen des Fensters. Die Beschaffenheit beider Artikel sorgen für eine Reinigung auch oft ohne spezielle Reinigungsmittel. Fenster streifenfrei putzen ist daher auch mit altmodischen Mitteln möglich. 

Fenster streifenfrei putzenFenstersauger/ elektrischer Fensterreiniger 

Unsere Empfehlung und ein absolutes MUSS in jeder Wohnung ist der Fenstersauger. Diese Gerät eignet sich optimal für eine Reinigung von streifreie Fenster. Die akkubetriebenen Sauger saugt einfach gesagt das Schmutzwasser ab. Somit läuft das schmutzige Wasser nicht an die Fensterkante. Schwarze Ränder sind somit Vergangenheit. Durch einen Fenstersauger spart man sehr viel Zeit sind streifenfreie Fenster so gut wie garantiert. Ebenfalls überzeugen diese Geräte durch einen sehr fairen Preis. Wir haben einen ausführlichen Bericht über diese Produkte geschrieben. Diesen können Sie hier finden. 

Dampfreiniger 

Eine teure Alternative ist ein Dampfreinger. Auch mit diesem Gerät sind Fenster ohne Streifen möglich. Das Gute hierbei ist die Möglichkeit der vielseitigen Einsetzung. Auch Böden, Teppiche, Fliesen oder Fugen können damit gesäubert werden. Die Funktionsweise ist sehr einfach. Der Dampfreiniger wandelt Wasser in Dampf um. Mit diesem sehr heißem Dampf besprüht man dann seine Fenster. Jeglicher Schmutz wird dadurch sehr einfach gelöst. Da diese Geräte ohne Chemie auskommen, sind die Geräte auch sehr umweltfreundlich. Die Nachbehandlung kann man mit einem Mikrofasertuch oder Fensterleder machen. Die besten Dampfreiniger finden Sie hier. 

Fensterputzroboter 

Die modernste Art der Fensterreinigung ist definitiv, die mit einem Fensterputzroboter. Die junge Erfindung überzeugt durch sehr gute Ergebnisse. Durch Unterdruck haftet dieses Gerät an der Scheibe. Über mehrere Mikrofaser-Pads wird jeglicher Schmutz bereinigt. Dennoch kann man dies recht teure Gerät nur einer Fensterscheibe benutzen, wo keine Unterbrechungen sind. Daher empfiehtl sich dieses Gerät nur bei sehr großen Fenster. Die besten Fensterputzroboter finden Sie hier. 

Alternativen zu einem elektrischen FensterreinigerFenster streifenfrei putzen

Wer lieber altmodisch seine Fenster säubern möchte, sollte die folgenden Tipps auf gar keinen Fall überlesen!

 

Essig, Spiritus oder Zitronensaft statt Glasreiniger

Ein guter Ersatz für den Glasreiniger sind oft Essig, Spiritus oder Zitronensaft. Ein paar Spritzer von der Flüssigkeit genügt oft um den hartnäckigen Schmutz zu lösen. Für streifenfreie Fenster wird dennoch noch das richtige Trockenpolieren empfohlen das im Schritt 4 behandelt wurde.

 

Zeitungspapier für den besonderen Glanz

Schon zu Omas Zeiten war Zeitungspapier ein Geheimtipps für streifenfreie Fenster. Um die Fenster wieder glasklar zu bekommen, taucht man das Papier einfach in sauberes Wasser und poliert damit dann die Scheibe. Ganz einfach kann man dann mit dem restlichen Papier die Scheibe nachpolieren. Das Ergebnis ist erstaunlich gut, dennoch empfehlen wir hier das Nachpolieren mit einem Mikrofasertuch für noch bessere Ergebnisse.

 

Fensterreiniger von LeifheitGlasabzieher für den kleinen Geldbeutel

Wer kein Geld für einen elektrischen Fensterreiniger hat, kann auf einen handelsüblichen Glasabzieher zurückgreifen. Die Funktion ist super simpel und effektiv. Man reibt einfach das Fenster mit deinem nassen Tuch ein, sodass sich der ganze Schmutz gelöst hat. Dann greift man zum Glasabzieher und zieht das Schmutzwasser bis nach unten. Das Problem hierbei ist oft nur, dass sich nach mehrmaligen Abziehen der untere Fensterrand dunkel färbt, sodass es nicht mehr schön ist. Ein elektrischer Fensterreiniger saugt das Schmutzwasser einfach auf und lässt es gar nicht so weit kommen.

 

Schwarzer Tee auch als Reinigungsmittel nützlich

Schwarzen Tee kann nicht nur sehr lecker sein, sondern auch effektiv bei der Reinigung von Fenster. Dazu kochte man einfach Wasser auf und lässt den Tee ordentlich ziehen. Danach kann man einfach den Tee abkühlen lassen und in einem Eimer oder in eine Spühflasche füllen. Nun kann man den Tee auf das Fenster auftragen und anschließend mit einem trockenen Tuch nachpolieren. Das Ergebnis sind oftmals streifenfreie Fenster.